Schöne Auszeit-Momente Kläppchen für Kläppchen

Hey, es wird Zeit! Zeit für einen kurzen Moment Stille. Wir wissen, es ist der 23. Dezember und es ist noch so viel zu tun! Wir wissen aber auch, dass es genau jetzt, an diesem Tag, Zeit wird, sich ein Geschenk zu machen: Einen Moment Stille! Es wird Zeit, einen Moment einfach diese Sanduhr umzukippen, um einen Moment die Zeit anzuhalten! Wir machen dies heute, haben ein Verabredung getroffen mit uns selbst und werden uns so öffnen für die kommenden Tage! Werden so die Voraussetzung schaffen, dieses Fest wirklich zu genießen auf vielen Ebenen. Nein, wir werden nicht hinein hetzen! Weil wir uns einen Moment Stille gönnen, eine kurze Besinnung! Ein Durchatmen. Mach Dir heute das wichtigste Geschenk des Jahres: Einen Moment Stille!

Hey, diese Geschichte berührt das Herz im wahrsten Sinne des Wortes! Sie beschreibt in ihrer ganzen Tiefe, warum ein makelloses Herz nicht immer das schönste ist, warum Narben und Lücken ein Herz schmücken, es zu etwas Besonderem machen und alle schönen bzw. schmerzvollen Erlebnisse unglaublich eindrucksvoll zeigen, dass das Leben unendlich wertvoll ist, reich an Erfahrungen, Chancen und magischen Momenten... Wir wünschen Dir einen fantastischen 4. Advent-Abend!

 

Ein Herz

 

 

Eines Tages stand ein junger Mann in der Stadt und erklärte, dass er das schönste Herz im ganzen Tal habe. Eine große Menschenmenge versammelte sich und bewunderte sein Herz. Es war wirklich makellos schön und das schönste Herz, das sie je gesehen hatten. Da trat plötzlich ein alter Mann aus der Menge hervor und sagte: "Nun, dein Herz ist schön, aber nicht annähernd so schön wie meines." Die Menschenmenge und der junge Mann schauten das Herz des alten Mannes an. Es schlug kräftig, aber es war voller Narben, es hatte Stellen, an denen Stücke entfernt und durch andere ersetzt worden waren. Diese aber passten nicht richtig zusammen, und es gab einige ausgefranste Ecken. An manchen Stellen waren tiefe Furchen, wo ganze Teile fehlten. Verwundert starrten ihn die Leute an: Wie kann er behaupten, sein Herz sei schöner, dachten sie?

 

 

“Du scherzt“, sagte der junge Mann und zeigte auf das Herz des alten Mannes. "Dein Herz mit meinem zu vergleichen ist vermessen. Meines ist perfekt, und deines ist ein Durcheinander aus Narben und Tränen."

 

 "Ja", sagte der alte Mann, "deines sieht perfekt aus, aber ich würde niemals mit dir tauschen. Jede Narbe steht für einen Menschen, dem ich meine Liebe gegeben habe. Ich reiße ein Stück meines Herzens heraus und reiche es ihnen, und oft geben sie mir ein Stück ihres Herzens, das an die leere Stelle meines Herzens passt. Aber weil die Stücke nicht genau sind, habe ich einige raue Kanten, die ich sehr schätze, denn sie erinnern mich an die Liebe, die wir teilten.

 

 

Manchmal habe ich auch ein Stück meines Herzens gegeben, ohne dafür ein anderes zurückzubekommen. Das sind die leeren Furchen. Du kannst nicht erwarten, dass du, wenn du gibst, etwas zurückbekommst. Das Risiko wirst du aber, wenn du gibst, immer eingehen müssen. Auch wenn die Furchen schmerzhaft sind, bleiben sie offen, und auch sie erinnern mich an die Liebe, die ich für diesen Menschen empfinde. Ich habe aber Hoffnung, dass ich eines Tages jene Menschen noch einmal treffen werde, und vielleicht werden sie mir dann ein Stück ihres Herzens geben. Wenn das so sein wird, ist der Platz ausgefüllt. Erkennst du jetzt, was wahre Schönheit ist?"

 

 

Der junge Mann stand still da, und Tränen rannen über seine Wangen. Er ging auf den alten Mann zu, griff nach seinem perfekten, jungen und schönen Herzen und riss ein Stück heraus und bot es dem alten Mann mit zitternden Händen an.

 

Dieser nahm es vorsichtig, fast zärtlich, und setzte es in sein Herz. Er nahm dann ein Stück seines alten, vernarbten Herzens und füllte damit die Wunde im Herzen des jungen Mannes. Dieser sah sein Herz an. Es war es nicht mehr makellos, aber doch schöner als je zuvor, und er spürte, wie die Liebe des alten Mannes sein Herz erfüllte. Beide Männer umarmten sich und gingen ihrer Wege, so lange, bis ihre Herzen aufhörten zu schlagen.

 

 

Verfasser unbekannt

 

Zwei Kerzen im Wald, ein paar Nüsse für die Tiere und für die anderen lichtvollen Wesen unserer Natur. Dazu bis Anfang des Jahres jeden Tag schöne Gedanken an uns und unsere Lieben, loslassen von alten Erfahrungen und vergangenen Lebensphasen, sich öffnen für das Neue, das ab sofort ins Leben kommen darf. Heute haben wir wieder mit einer schönen Tradition begonnen. Zur Wintersonnenwende beginnt bei uns auch immer die Zeit der Rauhnächte...

Wir freuen uns sehr auf diese kraftvolle und entspannende Zeit. Sie bringt Ruhe und Energie zugleich, bringt uns noch näher und erlaubt gleichzeitig, sich ein wenig auf sich selbst zu fokussieren! Einfach schön...

Was hast Du für Traditionen und Rituale in dieser Zeit? Wir sind gespannt und wünschen einen wunderschönen Abend!


 

 

Wenn ich keine Angst hätte, dann würde ich...!

Was würdest Du dann tun? Welches Projekt angehen? Welche Idee umsetzen? Welche Entscheidung treffen?

Manchmal reicht es, sich ganz konkrete Fragen zu stellen und wirklich tief über Deine Antwort darauf nachzudenken! Wir sind uns sicher, die Antwort kommt aus Deinem Herzen und zeigt Dir wieder ein Stückchen Deines Weges!

Und das Schöne daran: Du kannst Dir diese Frage jedne Tag aufs Neue stellen, wenn Du mal keine Antwort findest! Schließlich ist jeder Tag ein neuer Anfang und eine neue Chance...


Hey, wir fragen uns häufig, was macht eine Beziehung heilend. Sei es eine tiefe Freundschaft oder eine Partnerschaft! Eine schöne Antwort - zumindest für uns - haben wir in dem folgenden tollen Text gefunden. Er drückt perfekt aus, warum heilende Beziehungen so unglaublich wertvoll, kraftvoll und gleichzeitig so schmerzvoll und herausfordernd sind für die eigene Entwicklung im Leben. Mal sehen, was dieser Text mit Dir anstellt. Wir freuen uns, wenn Du magst, auf Deinen Kommentar. Gerne darf dieses Adventskalender-Kläppchen 19 natürlich auch geteilt werden:

 

Die heilende Beziehung

 

Eine Beziehung von zwei bewussten Menschen, denen all dies (Projektionen und andere Wahrnehmungsstörungen) klar ist, birgt ein immenses Potenzial zur Heilung. Aber sie verlangt mehr von uns, als es auf den ersten Blick scheint.

 

Die grundsätzliche Illusion der Sicherheit, einer der Hauptgründe, warum wir Beziehungen überhaupt so sehr brauchen, hat keinen Platz in einer heilenden Beziehung. Loyalität, Freundschaft, Verlässlichkeit - all dies ja, aber keine Illusionen mehr, mit all ihren Besitzansprüchen, den Kontrollbedürfnissen und der gegenseitigen Sabotage. Heilung kann nur geschehen in einem Raum von Freiheit, in dem jeder authentisch sein darf, wer er oder sie ist. So selbstverständlich das in der Theorie klingen mag, so schwierig ist es oft zu leben. Und bei Freiheit geht es hier nicht um freie Liebe und wahllosen Sex, sondern darum, den anderen in keiner Weise kontrollieren zu wollen, ihm den Raum zur Entfaltung zu geben, ihn blühen zu lassen. Darum, jede Sekunde die Entscheidung füreinander neu zu treffen.

 

Eine heilende Beziehung verlangt von beiden Partnern vollständige Bewusstheit über Projektionen und ein ständiges Hinterfragen. Sie beinhaltet die Verabredung, immer zuerst bei sich selbst zu schauen - vor allem dann, wenn es am meisten weh tut. Sie verlangt von beiden, dass der andere gehalten werden kann, wenn er in Projektionen versinkt - eine Aufgabe die große Integrität und Sensibilität erfordert, denn oft sind die Projektionen mir sehr viel Emotion aufgeladen. Beide Partner müssen den jeweils anderen vollständig als Therapeut und Lehrer anerkennen, müssen es lernen zuzugeben, wenn sie projizieren und bereit sein, Hilfe von ausgerechnet der Person anzunehmen auf die sie eigentlich projizieren. Totaler Respekt, tiefes Mitgefühl und bedingungsloses Vertrauen sind dafür Voraussetzung. Machtspielchen haben hier keinen Platz, Schwäche und Stärke, Rechthaben und Schuld sind Konzepte, die in einer solchen Beziehung ihre Bedeutung mehr und mehr verlieren.

 

Die heilende Beziehung erfordert von uns die Kraft und den Mut, hunderte, vielleicht tausende Male über unseren Schatten zu springen. Den Raum und das Herz immer und immer wieder zu öffnen, selbst wenn in uns starke Emotionen wirken und alles in uns nur weglaufen und sich verschließen möchte. Wir lernen, Schwäche und Irrtum zuzugeben, uns mit dem Schmerz zu zeigen, hierzubleiben, alles hineinzulegen in das Feld des Vertrauens, dass wir mit dem Partner kreieren. Und wir lernen auch uns nicht mehr selbst zu beschränken, unsere Stärke bedingungslos zu leben, unsere Wahrheit zu sprechen. Wenn das gelingt, geschehen Wunder.
(c) David Rotter

 

 

 

 

 

 

Und was ist Dein erster (kleiner) Schritt heute, morgen, übermorgen? Unser Schritt war, uns wieder auf das Abenteuer Adventskalender einzulassen! Jeden Tag! Und wir sind gespannt, was uns inspiriert, um Dich ein wenig zu inspirieren... Wir wünschen Dir einen entspannten 1. Advent!


Hey, wir küren heute das Getränk des Tages: Den Tee!!! Wie war Dein Start in den Advent? Hast Du Dich schon auf den Weg gemacht, um anzukommen bei Dir? Falls nicht, ist das kein Problem! Allein diese Erinnerung wird in Dir den Impuls anstoßen, Dich aufzumachen. Zum richtigen Zeitpunkt. Falls Du dich heute, an diesem saukalten, tristen Montag, vielmehr dabei ertappt hast, einfach nur müde und ohne Schwung in die Woche gestartet zu sein, dann darfst Du auch das heute einfach mal zelebrieren: Nimm Dir Jetzt, heute Nachmittag oder am Abend bewusst etwas Zeit und gönn dir eine Auszeit mit einer Tasse von Deinem Lieblingstee. Es ist Advent, das Jahr geht zu Ende. Es ist wirklich die Zeit der Besinnung und für Entschleunigung... Du darfst Dir diese Zeit nehmen Was ist eigentlich Dein Lieblingstee und wann hast Du ihn das letzte Mal wirklich wirklich genossen?


Nein, wir haben das dritte Kläppchen nicht vergessen! Aber bewusst bis heute Abend gewartet! Weil wir Dir gerne ein paar wichtige Fragen stellen möchten: Wie oft hast Du Dich heute eigentlich kritisiert? Wie oft hast Du Dir gesagt, dass Du etwas nicht gut gemacht hast? Wie oft bist Du an Dir verzweifelt? Und was meinst Du, macht dieses so außergewöhnlich „fürsorgliche Verhalten“ mit Deinem Körper, Deinem Geist, Deiner Gesundheit? Denk mal wirklich intensiv darüber nach! Jetzt! Und? Die Antworten hast Du Dir wahrscheinlich gerade selbst gegeben!

Aber keine Sorge, so wie Dir geht es uns und ganz vielen Menschen. Wir sind fast alle seit Jahren perfekt darin trainiert, uns jeden Tag zu kritisieren, zuerst das Negative zu sehen, uns noch stärker unter Druck zu setzen! Aber was wäre, wenn wir genau das ändern können? Jeden Tag mit nur einem kleinen Schritt? Bist Du dabei? Dann fordern wir Dich JETZT und HIER heraus zur gemeinsamen Challenge!

 

Bereit? Dann kommt hier Dein Fahrplan für mehr Selbstliebe und Achtsamkeit im Alltag:


1. Du nimmst Dir jetzt einen leeren Zettel und legst ihn auf den Wohnzimmertisch!

2. Jeden Abend setzt Du Dich an diesen Tisch vor Deinen Zettel!
3. Du machst das Radio, den Fernseher und das Smartphone aus!

4. Du denkst 2 Minuten intensiv darüber nach, was heute wirklich richtig gut gelaufen ist!

5. Und genau dieses Ereignis schreibst Du auf diesen Zettel!

6. Am 31. Dezember nimmst Du Dir diesen Zettel, liest ihn und staunst!

7. Einen Tag später nimmst Du Dir einen leeren Zettel und beginnst von vorne…

 

Diese Challenge ist eine unglaublich intensive Achtsamkeits-Übung! Sie triggert Dich und Deinen Geist an, nicht nur die negativen Seiten Deines Lebens zu betrachten, sondern den Fokus wieder stärker auf die positiven Ereignisse zu richten, die wir so schnell vergessen! 2 Minuten jeden Abend! Bereit?

Dann würden wir uns jetzt unglaublich freuen, wenn Du uns jetzt hier zum Start schreibst, was Du heute Schönes erlebt hast. Und wenn Du Freunde oder Bekannte hast, die diese Challenge auch mitmachen könnten, dann zögere nicht, den Post zu teilen! Danke Dir! Viel Spaß beim TUN!!!

Wo ist Dein Fokus? Genau jetzt? Ganz ehrlich! Bist Du mit Deiner Aufmerksamkeit wirklich 100-prozentig bei dem, was Du jetzt gerade tust? Was auch immer wir im Alltag machen, überall lauern Ablenkungen! Im Job, beim Sport, auf der Couch, beim Essen oder auf der Bowlingbahn - einfach überall! Das Doofe ist, immer dann, wenn wir nicht mehr fokussiert sind auf das, was wir gerade tun, verlieren wir Energie, Leistungsstärke, Kreativität, Lust, Spaß, Motivation, Richtung und und und! Das Ziel unseres Tuns wird unscharf! Und wie oft verfehlen wir es dann!?!

Worauf willst Du Dich JETZT fokussieren? Was möchtest Du scharf stellen? Frag Dich genau DAS immer wieder in Deinem Alltag, lass Dich von Deinem Smartphone mindestens 5 Mal am Tag mit dem Stichwort "Fokus" daran erinnern und dann stell ihn ein, Deinen Fokus! Wir wünschen Dir heute noch viele "scharfe Momente"...


Manchmal ist es Zeit für Veränderung. Zeit für neue Herausforderungen, neue Projekte, Ziele und vieles mehr. Manchmal spüren wir selbst instinktiv, dass sich Veränderungen anbahnen, manchmal donnern sie aber auch einfach auf uns zu. Aus unseren privaten oder beruflichen Umfeldern. Wie auch immer sich Veränderungen ankündigen, es braucht immer ein wenig Mut, sich ihnen nicht nur zu stellen, sondern sie selbstständig, aus eigenem Antrieb und mit klarem Fokus zu gestalten.Unsere Veränderung besteht gerade darin, ins kalte Wasser zu springen und unsere Whatsapp-Newsletter, der ab dem 7. Dezember nicht mehr erlaubt ist, umzustellen. Wir haben uns entschieden, ab sofort unseren eigenen Auszeit-Kanal auf der Messenger-App Telegram zu starten. Und wir hoffen, Du bist von Anfang an mit dabei.Hier findest Du alle wichtigen Infos zu unserem Kanal und zur Anmeldung in vier simplen Schritten:

www.einfach-wohlfuehlen.com/newsletter-co/

 

Bist Du dabei und bereit für Veränderungen? Dann freuen wir uns auf Dich in unserem Auszeit-Kanal!

 

PS: Der direkte Link t.me/auszeittraining


Hey, wir haben Dir ein wenig Last abgenommen und Deine To Do-Liste für heute erstellt! Viel Spaß beim Seele baumeln lassen. Und wir sind neugierig: Was ist Dein Wunsch, den Du Dir heute erfüllst? Schreib doch mal und teile den Post gerne, damit Deine Freunde und Lieben nicht so lange rumbasteln müssen an Ihrer To Do-Liste...

Es stürmt draußen! Es ist ungemütlich und am liebsten wären wir im Warmen, geborgen und geschützt. Wie oft erleben wir aber, mitten im Sturm zu stehen, scheinbar nackt und ungeschützt! Und wie oft sind wir nah am Verzweifeln, ob dieser Sturm sich irgendwann legt. Sie zur Ruhe kommt, diese Lebensphase. Das Grübeln verschwindet, die Selbstzweifel, das Schuldgefühl, was auch immer...

 

Hey, wir wissen nicht, wie lange der Sturm dauert. Wir wissen aber, dass er sich genau dann anfängt zu legen, wenn wir ihn völlig nackt und ungeschützt annehmen. Mit allen Sorgen, Bauchschmerzen, Ängsten! Was wäre, wenn dieser Sturm nicht dazu da ist, alles zu zerstören, sondern neu zu ordnen? Wie lange es auch immer dauert! Wie würdest Du Dich fühlen, wenn Du wüsstest, dass er Dich hinausträgt, dieser Sturm! Neue Horizonte öffnet und nur darauf wartet, dass Du Dich ihm nicht entgegen stellst, sondern Dich von ihm tragen lässt. Voller Vertrauen!

 

In diesem Sinne wünschen wir Dir einen schönen 2. Advent!


 

 

 

Ich weiß, wir sind spät dran heute, sorry! Aber Du kennst das sicher auch, es gibt Tage, da läuft nicht wirklich viel nach Plan und die Zeit fliegt nur so dahin. An so einem Tag, an dem Alles irgendwie zu viel wird, gibt es nur eine sichere "Medikation": Lächeln! Wir habe es ausprobiert, es funktioniert! Also, egal woran Du gerade verzweifelst: Keep smiling 🤪


 

 

 

Manchmal ist es echt sinnvoll zu hinterfragen, ob wirklich alles stimmt, was Du denkst und glaubst zu wissen. Über Dich, diese Welt, über andere... Vielleicht stimmt es ja gar nicht! Wenn Du es wirklich hinterfragst, kommen vielleicht überraschende Erkenntnisse, überzeugende Wahrheiten und es öffnen sich neue Wege! (Zitatgeber: tägliche eigene Erfahrung!)


Da ist er wieder, unser "Innerer Schweinehund"! Und er hat für heute Abend eine klare Botschaft an uns: Einfach mal NICHTS tun! Wir finden, er hat Recht und ist damit für heute unser allerbester Freund... Macht es Euch schön!
 
PS: Morgen dürft Ihr ihn dann wieder überwinden...!

 

 

 

 

 

Hey, es ist der 12. Dezember, also Halbzeit! Zeit für eine kleine Auszeit-Bilanz. Deshalb haben wir Dir mal unsere bisherigen kleinen Impulse zusammengefasst. Und natürlich haben wir da mal eine Frage: Hast Du Dich auf einen Impuls so richtig eingelassen, ihn vielleicht ausprobiert oder lauerst Du immer noch auf den richtigen Zeitpunkt und Ort? Wie auch immer Du diesen Auszeit-Kalender bisher angenommen hast, es war richtig und wir freuen uns über eine Nachricht von Dir

Wir wünschen Dir einen schönen Donnerstag!


Hey, je näher Weihnachten rückt, desto kürzer werden die Tage oder? Das Tempo nimmt zu, die To Do-Liste nicht ab! Weihnachtsbaum schlagen, Kekse backen, mal auf den Weihnachtsmarkt gehen, Geschenke kaufen und einpacken, das Weihnachtsfest planen, nebenbei noch ein wenig arbeiten, Familie etc. .. Schon krass, was wir uns so zumuten!

Manchmal sagt uns dann der Körper, wann Pause ist! Meistens unschön! Damit Dir das nicht passiert, möchten wir Dich dringend bitten, heute wenigstens für eine Stunde mal einen Entschleunigungs-Termin wahrzunehmen! Couch, Kaffee, Badewanne, Sauna, ein gutes Essen, lesen, Stille genießen, sporteln oder was auch immer Dich entschleunigt! Tu es einfach - für Dich!


 

Hey, das Weihnachtsfest kommt immer näher und Du hast bestimmt schon alle Geschenke für Deine Lieben oder? Dachten wir uns! Und was ist mit Dir? Hast Du Dir schon ein Geschenk gemacht in der Adventszeit? Was wird von Dir für Dich unter dem Weihnachtsbaum liegen? Es wirkt Wunder, sich ab und zu ein Geschenke zu machen...

Falls Dir partout nichts einfällt, haben wir zwei Ideen für Dich (siehe Foto)! Vielleicht überraschst Du Dich ja mit einem schönen Auszeit-Wochenende! Alle Infos dazu findest Du unter Du hier auf unserer Webseite! Was immer Du Dir auch schenkst, es wird perfekt sein...

In diesem Sinne wünschen wir Dir einen entspannten Abend am 3. Advent!


 

 

 

Hey, wir schließen heute mal unseren Laden. Aber nicht ohne unsere Einladung, auch selbst einfach mal die Türen zu schließen, in die Stille zu gehen, tief durchzuatmen und das Leben so anzunehmen, wie es ist! Manchmal eine große Herausforderung, aber gerade dann auch eine intensive Kraftquelle, liebevoll ins Vertrauen zu gehen...


In London läuft gerade die Dart-Weltmeisterschaft! Wer dort vor 5000 frenetischen Fans auf der Bühne gewinnen möchte, sollte sich auf den Punkt fokussieren können mit der klaren Absicht, in welchem Feld der nächste Dartpfeil einschlagen soll! Dartpfeil für Dartpfeil! Ganz gleich, was im Publikum geschieht, wie heiß es auf der Bühne ist, wie stark der Gegner wirft! Fokus, verbunden mit einer klaren Absicht sind zwei wesentliche Faktoren, Ziele zu erreichen. In unserer Welt der Ablenkungen eine echte Herausforderung. Und ein wundervolles Achtsamkeits-Training. Mal ausprobieren? Wie wäre es, morgens vor dem Aufstehen nochmal kurz die Augen zu schließen und sich zwei bis drei kleinere Tagesziele zu setzen mit der klaren Absicht, alles dafür notwendige konsequent zu tun, um die Ziele zu erreichen? Halt den Fokus, und belohne Dich mit einem Lächeln für jeden kleinen Schritt, den Du heute voller Absicht auf dem Weg zu Deinem Ziel gemacht hast!

 

 


Hey, heute haben wir uns bewusst dafür entschieden, eine Geschichte vom vergangenen Jahr einfach zu wiederholen! Weil sie immer noch schön und wahr ist, uns alle dazu auffordert, jeden Tag zu blühen. Hier ist sie, diese Geschichte:

 

Blühst Du noch oder verwelkst Du schon im Adventsstress mit endlosen Einkaufszetteln, Shopping-Wahnsinn und Weihnachtsfeiern to Go? Gute Frage oder? Seltsam, dass wir unsere Blumen regelmäßig mit Wasser-(Energie) versorgen, uns selbst aber oft vertrocknen lassen! Dabei ist das "Aufblühen" immer wieder ein Wunder. Warum, verrät Dir diese Story aus dem Landhaus Fernblick in Winterberg:

 

Nein, sie schlendern bei ihrer Ankunft nicht durch die Tür des Landhauses, sie schleichen. Ausgepowert und doch innerlich immer noch stark für ihren dementiell erkrankten Partner. Sie kommen zur Kur oder für ein paar Tage Urlaub. Allein die Entscheidung für eine Auszeit hat Kraft gekostet, schließlich ist es nicht einfach, den Partner für acht Stunden zwar liebevoll betreut zu wissen, aber dennoch loslassen zu müssen. Durchatmen, Zeit, Selbstliebe und Selbstwert, Pause und Auftanken sind dann die Themen. Einfach mal aussprechen im geschützten Raum, was dieser Alltag an Kraft kostet, aber auch an Liebe bringt. Tränen zulassen und dabei ganz automatisch das Herz öffnen für sich selbst. Ankommen und annehmen, dass diese Zeit ohne Partner kein Egoismus ist, sondern Selbstliebe.

Es gibt kaum einen besseren Ort als das Landhaus Fernblick und kaum schönere Begegnungen, die den Begriff "Aufblühen" besser beschreiben. Was ist es denn sonst, wenn nach wenigen Tagen auf dem Flur das erste Lächeln über das Gesicht huscht, der erste Cappucino endlich genossen wird im Café, der Schritt kraftvoller, der Rücken gerader, der Geist harmonischer wird!?! Und der Abschied nach der Kur oder dem Urlaub mit einer herzlichen Umarmung und dem Versprechen "Wir kommen wieder" zelebriert wird... Wenn aus schleichen schlendern geworden ist! Sie sind aufgeblüht und einzigartig - so wie Du! Gönn Dir zwischendurch mal eine Auszeit, Du wirst sie lieben...

Der finale, aber wichtige Hinweis auch aus rechtlichen Gründen:

Alle meine Angebote und Sitzungen ersetzen nie den Gang zum Arzt, Heilpraktiker, Apotheker oder Physiotherapeuten. Meine Angebote können unter anderem dabei helfen, das persönliche Wohlbefinden zu steigern, die Gesundheit zu fördern und zu stärken sowie die Genesung vor, während oder nach einer medizinischen Behandlung zu begleiten und zu unterstützen. Für mehr Lebensenergie und -qualität, mehr Vitalität und persönliches Wachstum. Ein Heilversprechen gibt es nicht, darf es auch nicht geben und wird es auch in Zukunft nicht geben!